Der Boogie Woogie – mein Highlight der Saison 2014/15

Mit dem Zuwachs an ganz jungen Athleten, fand auch ein neues Aufwärmspiel Einzug in den Skiclub ZüriLeu – der Boogie Woogie...

Alle Athleten: Joana, Anouk, Carmen, Roman, Noah, Moritz, Annina, Dani, Lian, Viola, Nadine, Alexia und Trainer: Merlin, Sandro, Patric, Elena, Silvan, Stefan und Simone stehen im Kreis und singen gemeinsam den Boogie Woggie.

Nacheinander wählt ein Kind um das andere ein Körperteil aus, welches bewegt und aufgewärmt werden soll. Und so geht’s:

(Anouk ruft: Hand! Alle steigen mit ein) „Mer hebed d’Hand in Chreis, mer nämed sie wieder drus, dri, drus, dri, drus und schüttlet sie gad us. Das isch de Boogie Woogie, schubi dua, abe ufe tscha, tscha, tscha...

(Roman ruft: Fuess! Alle steigen mit ein) Mer hebed de Fuess in Chreis, mer nämed en wieder drus, dri, drus, dri, drus und schüttlet en gad us. Das isch de Boogie Woogie, schubi dua, abe ufe tscha, tscha, tscha...

(Annina ruft: s’Füdli! Alle steigen mit ein) Mer hebed s’Füdli in Chreis, mer nämeds wieder drus, dri, drus, dri, drus und schüttlets gad us. Das isch de Boogie Woogie, schubi dua, abe ufe tscha, tscha, tscha...“

Das genannte Körperteil wird in die Kreismitte gehalten, wieder rausgestreckt und kräftig geschüttelt. Bei der Passage „Das isch de Boogie Woogie, schubi dua“ wird kräftig mit den Hüften gewackelt, bei „abe, ufe“ bewegen sich alle nach unten und oben und bei „tscha, tscha, tscha klatschen alle in die Hände.

Dies geht immer so weiter, bis der gesamte Körper bewegt und aufgewärmt wurde. Der Höhepunkt und Abschluss bildet das Körperteil Zunge. Versuche es und sing gleich mit:

(Noah ruft: d’Zungä! Alle steigen ein) „Mer hebed d’Hunge in Hreis, mer nämed hi wieher dhus, hi, dhus, hi, dhus und hüttled hi gad uf. Das isch de Boogie Woogie, schubi dua, abe ufe tscha, tscha, tscha...“

Neben der eigentlichen Wirkung, dem Aufwärmen, bringt dieser Song und Tanz eine Menge Spass mit sich. Die Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich austoben. Sie lachen gemeinsam und darum geht es doch – gemeinsam Spass zu haben.

Überall, sei es im Technik-Training in Davos, im Stangentraining im Hoch-Ybrig oder am Skirennen in Obersaxen, begleitete uns dieser Song durch die Saison. Natürlich waren wir laut und natürlich drehten sich alle Köpfe der anderen Athleten, Trainer und Eltern am Berg zu uns um. Sie schmunzelten... „Ah die ZüriLeuen“ hiess es dann.

Die kleine aber laute, Blau/Schwarze-Löwengruppe fiel auf. Wir wurden als Team war genommen.

Vielen Dank unseren neusten Teammitgliedern, den langjährig treuen Athleten, den Eltern und dem Trainerstab! Ihr habt es möglich gemacht wieder eine Einheit, ein Team zu werden! Es ist toll mit euch und ich freue mich bereits auf die nächste Saison! Ihr als Team seid mein Saisonhighlight!

Simone Keusch